Oberschenkelstraffung

Dr. Handl nimmt sich gerne für Ihren individuellen Wunsch Zeit.

Oberschenkelstraffung

Viele Patientinnen und Patienten leiden unter schlaffen Oberschenkeln, die durch den natürlichen Alterungsprozess, Gewichtsabnahmen oder unzureichender Hautschrumpfung nach einer Fettabsaugung entstanden sind.

Die erschlaffte, überschüssige Haut wird oftmals als störend empfunden und wirkt sich negativ auf das eigene Wohlbefinden aus.

Mit einer Oberschenkelstraffung kann hier vielen Patientinnen und Patienten geholfen werden, die Konturen verbessert und das Wohlbefinden im eigenen Körper gesteigert werden.

Über einen Schnitt wird das überschüssige Gewebe entfernt. Je nach Ausgangssituation und Umfang der gewünschten Straffung wird ein kurzer Schnitt in der Beugefalte der Leiste oder ein langer Schnitt entlang der Oberschenkelinnenseite gesetzt.

Der Schnitt wird so positioniert, dass die Narbe später kaum sichtbar ist. Das Ergebnis sind schlankere und straffere Oberschenkel.

Informationen

Standort: Praxis
ambulant oder stationär: stationär
Dauer der Operation:
etwa 60-150 Minuten
Art der Betäubung: 
Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt: 1-2 Nächte (empfohlen)
Erholungsphase:
Je nach Tätigkeit ca. 2-3 Wochen
Körperpflege /Duschen: nach ca. 10-14 Tagen
Sport: nach ca. 3-6 Wochen, Krafttraining nach ca. 6-8 Wochen
Endgültiges Ergebnis: nach ca. 3-6 Monate
Besonderes: Sonne & Solarium 1 Jahr nur mit Sonnenschutz

Oberschenkelstraffung

Viele Patientinnen und Patienten leiden unter schlaffen Oberschenkeln, die durch den natürlichen Alterungsprozess, Gewichtsabnahmen oder unzureichender Hautschrumpfung nach einer Fettabsaugung entstanden sind.

Die erschlaffte, überschüssige Haut wird oftmals als störend empfunden und wirkt sich negativ auf das eigene Wohlbefinden aus.

Mit einer Oberschenkelstraffung kann hier vielen Patientinnen und Patienten geholfen werden, die Konturen verbessert und das Wohlbefinden im eigenen Körper gesteigert werden.

Über einen Schnitt wird das überschüssige Gewebe entfernt. Je nach Ausgangssituation und Umfang der gewünschten Straffung wird ein kurzer Schnitt in der Beugefalte der Leiste oder ein langer Schnitt entlang der Oberschenkelinnenseite gesetzt.

Der Schnitt wird so positioniert, dass die Narbe später kaum sichtbar ist. Das Ergebnis sind schlankere und straffere Oberschenkel.

Informationen

Standort: Praxis
ambulant oder stationär: stationär
Dauer der Operation:
etwa 60-150 Minuten
Art der Betäubung: 
Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt: 1-2 Nächte (empfohlen)
Erholungsphase:
Je nach Tätigkeit ca. 2-3 Wochen
Körperpflege /Duschen: nach ca. 10-14 Tagen
Sport: nach ca. 3-6 Wochen, Krafttraining nach ca. 6-8 Wochen
Endgültiges Ergebnis: nach ca. 3-6 Monate
Besonderes: Sonne & Solarium 1 Jahr nur mit Sonnenschutz

Häufige Fragen

Anfrage

Wann ist ein Oberschenkelstraffung sinnvoll?

Bei stark erschlaffter, überschüssiger Haut, die als störend empfunden wird. Häufig ist dies der Fall aufgrund des natürlichen Alterungsprozess oder einer starken Gewichtsabnahme.

Eine Oberschenkelstraffung kann auch in Verbindung mit einer Fettabsaugung durchgeführt werden bzw. im Nachgang falls sich die Haut nicht von selbst wieder zurückbildet.

innvoll ist eine Straffung dann, wenn ein stabiles Körpergewicht erreicht ist. Voraussetzung ist ein guter gesundheitlichen Allgemeinzustand und, dass keine Schwangerschaft vorliegt.

Kann eine Oberschenkelstraffung mit einer Fettabsaugung kombiniert werden?

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Oberschenkelstraffung in Kombination mit einer Fettabsaugung durchzuführen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dr. Handl berät Sie dazu gerne ausführlich im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

Welche Risiken bestehen bei einer Oberschenkelstraffung?

Wie jeder chirurgische Eingriff birgt auch eine Oberschenkelstraffung Risiken. Risiken des Eingriffs können beispielsweise Wundheilungsstörungen oder Narbenbildung sein. Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert Sie Dr. Handl ausführlich über alle Risiken einer Oberschenkelstraffung.

Bleiben sichtbare Narben zurück nach einer Oberschenkelstraffung?

Dr. Handl achtet besonders auf eine unauffällige Gestaltung der Narben. Je nach Ausgangssituation und Umfang der gewünschten Straffung wird ein kurzer Schnitt in der Beugefalte der Leiste oder ein langer Schnitt entlang der Oberschenkelinnenseite gesetzt. Der Schnitt wird so positioniert, dass die Narbe später kaum sichtbar ist.

Ist der Eingriff schmerzhaft?

Da der Eingriff stationär und unter Vollnarkose stattfindet, wird dieser nicht als schmerzhaft wahrgenommen. In den ersten Tagen nach dem Eingriff können Schmerzen auftreten, dies kann mit Schmerzmitteln überbrückt werden. Das Schmerzempfinden variiert von Mensch zu Mensch.

Wie lange dauert der Eingriff?

Der Eingriff dauert etwa 60-150 Minuten.

Was muss ich vor dem Eingriff beachten?

Es ist wichtig, dass Sie vor einer Operation auf Medikamente, die einen Einfluss auf die Blutgerinnung haben, wenn möglich, verzichten (z.B. Aspirin, ASS, etc.). Außerdem sollten Sie Alkohol und Zigaretten weitgehend vermeiden. Nikotin kann die Durchblutung von Organen vermindern und die Wundheilung verzögern. Es wird empfohlen auf Zigaretten so weit als möglich in der Behandlungsphase zu verzichten. Näheres erfahren Sie auch im Beratungsgespräch mit Dr. Handl.

Was muss ich nach dem Eingriff beachten?

Nach dem Eingriff bleiben Sie für 1-2 Nächte in der Klinik, um sich zu erholen. Vor der Entlassung geht Dr. Handl geht mit Ihnen gemeinsam alles Notwendige durch. Es ist wichtig, sich nach der Operation körperlich zu schonen. Nach ca. 14 Tagen wird in einem Kontrolltermin das Nahtmaterial entfernt und das Baden ist wieder normal möglich. Sport ist erst nach 4 Wochen wieder erlaubt. Bitte achten Sie die folgenden Monate darauf, die Narbe keiner direkten Sonnenbestrahlung auszusetzen, um ein ästhetisches Narbenergebnis zu erzielen.

Ab wann kann man nach einer Oberschenkelstraffung wieder Sport machen?

Auf Sport sollte die ersten 4 Wochen nach dem Eingriff verzichtet werden.

Wann werden die Fäden gezogen?

Nach etwa 14 Tagen.

Wie lange fällt man nach einer Oberschenkelstraffung beruflich aus?

Das ist abhängig von der beruflichen Tätigkeit. Sitzende Bürotätigkeit ist bereits nach wenigen Tagen wieder möglich.

Wann ist das endgültige Ergebnis zu sehen?

Eine Veränderung ist unmittelbar nach dem Eingriff zu sehen. Es dauert noch etwa 3 Wochen bis Schwellungen oder Hämatome abschwellen. Da das vollständige Abheilen der Narbe etwa ein Jahr dauert, kann erst nach dieser Zeit das endgültige Ergebnis festgestellt werden.

Was kann ich tun, damit die Narben schön verheilen?

Dr. Handl achtet besonders auf eine unauffällige Gestaltung der Narben. Für die optimale Abheilung der Narbe wird außerdem empfohlen, eine Narbenpflege zu verwenden und die Narbe vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Was passiert wenn ich nach einer Oberschenkelstraffung an Gewicht zunehme?

Grundsätzlich passiert nichts als, dass das Hautgewebe sich erneut dehnen wird. Die Narben können dabei nicht aufreissen, könnten aber je nach Dehnung breiter werden.

    Häufige Fragen

    Wann ist ein Oberschenkelstraffung sinnvoll?

    Bei stark erschlaffter, überschüssiger Haut, die als störend empfunden wird. Häufig ist dies der Fall aufgrund des natürlichen Alterungsprozess oder einer starken Gewichtsabnahme.

    Eine Oberschenkelstraffung kann auch in Verbindung mit einer Fettabsaugung durchgeführt werden bzw. im Nachgang falls sich die Haut nicht von selbst wieder zurückbildet.

    innvoll ist eine Straffung dann, wenn ein stabiles Körpergewicht erreicht ist. Voraussetzung ist ein guter gesundheitlichen Allgemeinzustand und, dass keine Schwangerschaft vorliegt.

    Kann eine Oberschenkelstraffung mit einer Fettabsaugung kombiniert werden?

    In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Oberschenkelstraffung in Kombination mit einer Fettabsaugung durchzuführen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dr. Handl berät Sie dazu gerne ausführlich im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

    Welche Risiken bestehen bei einer Oberschenkelstraffung?

    Wie jeder chirurgische Eingriff birgt auch eine Oberschenkelstraffung Risiken. Risiken des Eingriffs können beispielsweise Wundheilungsstörungen oder Narbenbildung sein. Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert Sie Dr. Handl ausführlich über alle Risiken einer Oberschenkelstraffung.

    Bleiben sichtbare Narben zurück nach einer Oberschenkelstraffung?

    Dr. Handl achtet besonders auf eine unauffällige Gestaltung der Narben. Je nach Ausgangssituation und Umfang der gewünschten Straffung wird ein kurzer Schnitt in der Beugefalte der Leiste oder ein langer Schnitt entlang der Oberschenkelinnenseite gesetzt. Der Schnitt wird so positioniert, dass die Narbe später kaum sichtbar ist.

    Ist der Eingriff schmerzhaft?

    Da der Eingriff stationär und unter Vollnarkose stattfindet, wird dieser nicht als schmerzhaft wahrgenommen. In den ersten Tagen nach dem Eingriff können Schmerzen auftreten, dies kann mit Schmerzmitteln überbrückt werden. Das Schmerzempfinden variiert von Mensch zu Mensch.

    Wie lange dauert der Eingriff?

    Der Eingriff dauert etwa 60-150 Minuten.

    Was muss ich vor dem Eingriff beachten?

    Es ist wichtig, dass Sie vor einer Operation auf Medikamente, die einen Einfluss auf die Blutgerinnung haben, wenn möglich, verzichten (z.B. Aspirin, ASS, etc.). Außerdem sollten Sie Alkohol und Zigaretten weitgehend vermeiden. Nikotin kann die Durchblutung von Organen vermindern und die Wundheilung verzögern. Es wird empfohlen auf Zigaretten so weit als möglich in der Behandlungsphase zu verzichten. Näheres erfahren Sie auch im Beratungsgespräch mit Dr. Handl.

    Was muss ich nach dem Eingriff beachten?

    Nach dem Eingriff bleiben Sie für 1-2 Nächte in der Klinik, um sich zu erholen. Vor der Entlassung geht Dr. Handl geht mit Ihnen gemeinsam alles Notwendige durch. Es ist wichtig, sich nach der Operation körperlich zu schonen. Nach ca. 14 Tagen wird in einem Kontrolltermin das Nahtmaterial entfernt und das Baden ist wieder normal möglich. Sport ist erst nach 4 Wochen wieder erlaubt. Bitte achten Sie die folgenden Monate darauf, die Narbe keiner direkten Sonnenbestrahlung auszusetzen, um ein ästhetisches Narbenergebnis zu erzielen.

    Ab wann kann man nach einer Oberschenkelstraffung wieder Sport machen?

    Auf Sport sollte die ersten 4 Wochen nach dem Eingriff verzichtet werden.

    Wann werden die Fäden gezogen?

    Nach etwa 14 Tagen.

    Wie lange fällt man nach einer Oberschenkelstraffung beruflich aus?

    Das ist abhängig von der beruflichen Tätigkeit. Sitzende Bürotätigkeit ist bereits nach wenigen Tagen wieder möglich.

    Wann ist das endgültige Ergebnis zu sehen?

    Eine Veränderung ist unmittelbar nach dem Eingriff zu sehen. Es dauert noch etwa 3 Wochen bis Schwellungen oder Hämatome abschwellen. Da das vollständige Abheilen der Narbe etwa ein Jahr dauert, kann erst nach dieser Zeit das endgültige Ergebnis festgestellt werden.

    Was kann ich tun, damit die Narben schön verheilen?

    Dr. Handl achtet besonders auf eine unauffällige Gestaltung der Narben. Für die optimale Abheilung der Narbe wird außerdem empfohlen, eine Narbenpflege zu verwenden und die Narbe vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

    Was passiert wenn ich nach einer Oberschenkelstraffung an Gewicht zunehme?

    Grundsätzlich passiert nichts als, dass das Hautgewebe sich erneut dehnen wird. Die Narben können dabei nicht aufreissen, könnten aber je nach Dehnung breiter werden.

    Anfrage