Fadenlifting

Ästhetische Ergebnisse mit dem Fadenlifting durch Dr. Boulgaropoulos

Fadenlifting

Falten, die den Mundwinkel nach unten ziehen, Hängebäckchen, das Verschwimmen des Übergangs vom Gesicht zur Halspartie. Alles Zeichen des Älterwerdens. Jedoch ist nicht immer ein Facelifting notwendig, um Falten zu behandeln. Das Fadenlifting ist eine minimal invasive und schonende Form der Behandlung.

Bei dieser Behandlungsmethode werden selbst auflösende Fäden in das Hautgewebe eingebracht, um erschlaffte Partien zu glätten und teilweise anzuheben. Dabei wirkt das Fadenlifting auf zwei Ebenen. Einerseits wird das Gesicht gestrafft andererseits wird auch das Bindegewebe (Kollagen) stimuliert, dies bring eine regenerative Wirkung mit sich. Denn Kollagen, das Stützgewebe der Haut ist entscheidend für Spannkraft und Festigkeit.

Das Gesicht wirkt dadurch nicht nur frischer und vitaler, sondern auch die Gesichtskonturen lassen sich gezielt betonen.

Das Fadenlifting wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Dabei werden Spezialfäden mit einer Micro-Nadel unter die Haut geschoben. Schnitte sind hier nicht notwendig. Die Fäden ziehen die erschlafften Zonen in Gesicht oder Hals wieder nach oben, ohne dass man es sieht. Die Anwendung des Fadenliftings ist im gesamten Gesichts- und Halsbereich möglich.

In den ersten fünf Tagen können Unregelmäßigkeiten und Einziehungen an Hautoberfläche zu sehen sein. Diese sind allerdings nach max. 5 Tagen verschwunden.

Die Fäden werden von der Haut vollständig absorbiert, sind also weder sichtbar noch spürbar. Der Straffungseffekt der Behandlung ist sofort erkennbar, der Aufbau des Bindegewebes findet in den darauffolgenden Monaten statt.

Herr Dr. Handl nimmt sich bei einem persönlichen Beratungsgespräch gerne Zeit für all Ihre Fragen und geht mit Ihnen genauestens auf die Behandlungsmethode ein.

Informationen

Standort: Praxis
ambulant oder stationär: ambulant
Dauer: 30 – 45 Minuten
Ausfallzeit: keine
Narben: keine
Sport: nach ca. 3 Wochen
weitere Infos: es können für ca. 1 Woche leichte Schwellungen und Blutergüssen auftreten

Fadenlifting

Falten, die den Mundwinkel nach unten ziehen, Hängebäckchen, das Verschwimmen des Übergangs vom Gesicht zur Halspartie. Alles Zeichen des Älterwerdens. Jedoch ist nicht immer ein Facelifting notwendig, um Falten zu behandeln. Das Fadenlifting ist eine minimal invasive und schonende Form der Behandlung.

Bei dieser Behandlungsmethode werden selbst auflösende Fäden in das Hautgewebe eingebracht, um erschlaffte Partien zu glätten und teilweise anzuheben. Dabei wirkt das Fadenlifting auf zwei Ebenen. Einerseits wird das Gesicht gestrafft andererseits wird auch das Bindegewebe (Kollagen) stimuliert, dies bring eine regenerative Wirkung mit sich. Denn Kollagen, das Stützgewebe der Haut ist entscheidend für Spannkraft und Festigkeit.

Das Gesicht wirkt dadurch nicht nur frischer und vitaler, sondern auch die Gesichtskonturen lassen sich gezielt betonen.

Das Fadenlifting wird unter lokaler Betäubung durchgeführt. Dabei werden Spezialfäden mit einer Micro-Nadel unter die Haut geschoben. Schnitte sind hier nicht notwendig. Die Fäden ziehen die erschlafften Zonen in Gesicht oder Hals wieder nach oben, ohne dass man es sieht. Die Anwendung des Fadenliftings ist im gesamten Gesichts- und Halsbereich möglich.

In den ersten fünf Tagen können Unregelmäßigkeiten und Einziehungen an Hautoberfläche zu sehen sein. Diese sind allerdings nach max. 5 Tagen verschwunden.

Die Fäden werden von der Haut vollständig absorbiert, sind also weder sichtbar noch spürbar. Der Straffungseffekt der Behandlung ist sofort erkennbar, der Aufbau des Bindegewebes findet in den darauffolgenden Monaten statt.

Herr Dr. Handl nimmt sich bei einem persönlichen Beratungsgespräch gerne Zeit für all Ihre Fragen und geht mit Ihnen genauestens auf die Behandlungsmethode ein.

Informationen

Standort: Praxis
ambulant oder stationär: ambulant
Dauer: 30 – 45 Minuten
Ausfallzeit: keine
Narben: keine
Sport: nach ca. 3 Wochen
weitere Infos: es können für ca. 1 Woche leichte Schwellungen und Blutergüssen auftreten

Häufige Fragen

Anfrage

Für wen eignet sich das Fadenlifting?

Ein Fadenlifting bietet sich als sanfte, schonende Methode zur Hautstraffung ohne Operation als Alternative zu einem Facelift an.

Besonders geeignet ist ein Fadenlifting bei einsetzender erschlaffender Gesichtshaut, eingefallenen Wangen, hängenden Mundwinkeln, Augenbrauensenkung, Marionettenfalten, Hängebäckchen, Nasolabialfalten (Nasenlippenfurche) und Halsfalten.

Wie läuft die Behandlung ab?

Nachdem im Beratungsgespräch die individuellen Voraussetzungen, der Ergebniswunsch der Patientin/ des Patienten und alle offenen Fragen geklärt wurden, folgt die Behandlung. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert etwa 30 Minuten.

Spezielle Selbst auflösende Fäden werden im Unterhautgewebe verankert, dazu werden in der Regel auf jeder Gesichtshälfte zwei bis vier Stiche gesetzt.

Nach einer örtlichen Betäubung werden die erschlafften Hautpartien durch die Fäden sanft nach oben und hinten gezogen, was zu einer Straffung der Gesichtshaut oder des Halses führt.

Das natürliche Ergebnis des Eingriffs ist sofort sichtbar und die Fäden spürt man nicht.

Welche Regionen sind beim Fadenlifting möglich?

Möglich ist die Straffung der Kinnlinie und störender Hängebäckchen, Straffung des Halses, Hebung abgesunkener Wangen, Hebung der Jochbeinregion, Behandlung abgesunkener Augenbrauen und ergänzende Behandlungen nach einer Fettabsaugung am Kinn.

Bleiben sichtbare Narben?

Es gibt beim Fadenlifting keine Narben. Die Fäden verschwinden gänzlich unter der Haut und sind nicht sichtbar.

Welche Risiken birgt die Behandlung?

Es handelt sich um eine eher risikoarme Behandlung. Unmittelbar nach der Behandlung sind Blutergüsse, leichte Schwellungen oder eine unregelmäßige Hautoberfläche für kurze Zeit möglich.

Diese klingen aber in der Regel innerhalb weniger Tage ab. Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert Sie Dr. Handl ausführlich über alle Risiken der Behandlungsmethode.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung wird unter lokaler Betäubung durchgeführt und daher in der Regel als wenig schmerzhaft wahrgenommen. Falls in den ersten Tagen nach dem Fadenlifting noch Schmerzen auftreten, können diese mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln überbrückt werden.

Wie lange falle ich nach einem Fadenlifting aus?

Die Ausfallzeiten sind bei einem Fadenlifting relativ gering. PatientInnen können in der Regel bereits nach 1-2 Tagen wieder ihrem Alltag nachgehen. Auf Sport sollte aber eine Woche lang verzichtet werden.

    Häufige Fragen

    Für wen eignet sich das Fadenlifting?

    Ein Fadenlifting bietet sich als sanfte, schonende Methode zur Hautstraffung ohne Operation als Alternative zu einem Facelift an.

    Besonders geeignet ist ein Fadenlifting bei einsetzender erschlaffender Gesichtshaut, eingefallenen Wangen, hängenden Mundwinkeln, Augenbrauensenkung, Marionettenfalten, Hängebäckchen, Nasolabialfalten (Nasenlippenfurche) und Halsfalten.

    Wie läuft die Behandlung ab?

    Nachdem im Beratungsgespräch die individuellen Voraussetzungen, der Ergebniswunsch der Patientin/ des Patienten und alle offenen Fragen geklärt wurden, folgt die Behandlung. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert etwa 30 Minuten.

    Spezielle Selbst auflösende Fäden werden im Unterhautgewebe verankert, dazu werden in der Regel auf jeder Gesichtshälfte zwei bis vier Stiche gesetzt.

    Nach einer örtlichen Betäubung werden die erschlafften Hautpartien durch die Fäden sanft nach oben und hinten gezogen, was zu einer Straffung der Gesichtshaut oder des Halses führt.

    Das natürliche Ergebnis des Eingriffs ist sofort sichtbar und die Fäden spürt man nicht.

    Welche Regionen sind beim Fadenlifting möglich?

    Möglich ist die Straffung der Kinnlinie und störender Hängebäckchen, Straffung des Halses, Hebung abgesunkener Wangen, Hebung der Jochbeinregion, Behandlung abgesunkener Augenbrauen und ergänzende Behandlungen nach einer Fettabsaugung am Kinn.

    Bleiben sichtbare Narben?

    Es gibt beim Fadenlifting keine Narben. Die Fäden verschwinden gänzlich unter der Haut und sind nicht sichtbar.

    Welche Risiken birgt die Behandlung?

    Es handelt sich um eine eher risikoarme Behandlung. Unmittelbar nach der Behandlung sind Blutergüsse, leichte Schwellungen oder eine unregelmäßige Hautoberfläche für kurze Zeit möglich.

    Diese klingen aber in der Regel innerhalb weniger Tage ab. Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert Sie Dr. Handl ausführlich über alle Risiken der Behandlungsmethode.

    Ist die Behandlung schmerzhaft?

    Die Behandlung wird unter lokaler Betäubung durchgeführt und daher in der Regel als wenig schmerzhaft wahrgenommen. Falls in den ersten Tagen nach dem Fadenlifting noch Schmerzen auftreten, können diese mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln überbrückt werden.

    Wie lange falle ich nach einem Fadenlifting aus?

    Die Ausfallzeiten sind bei einem Fadenlifting relativ gering. PatientInnen können in der Regel bereits nach 1-2 Tagen wieder ihrem Alltag nachgehen. Auf Sport sollte aber eine Woche lang verzichtet werden.

    Anfrage